Denkzettel 146

Identitätspolitik ist der wohl immer zum Scheitern verurteilte Versuch, es Jedem und Jeder recht machen zu wollen. Und eigentlich ist das Wort Unsinn: eine Identität, eine Unverwechselbarkeit, die Einzigartigkeit ergibt sich aus der individuellen Kombination vieler diskriminierbarer Merkmale. Eine solche Politik wäre eine Politik für jede/n Einzelne/n. Also gar keine Politik, sondern die Befriedigung der Egos, „Egotik“, sozusagen. Das Wort sollte lauten: Ideologiepolitik. (Was als Pleonasmus angesehen werden könnte.)

(Was alles nicht verdunkeln soll, dass es jede Menge Minderheiten gibt, die sich nicht gesehen fühlen und mit Recht auf sich aufmerksam zu machen suchen. Denn im Grunde besteht die Welt  … Weiterlesen➜