Denkzettel 121

Hin­ter dem Ge­dan­ken, der Mensch ha­be ein fes­tes Ich, ein we­sent­li­ches Sein, mag die al­te Sehn­sucht nach Vor­her­sag­bar­keit und Be­re­chen­bar­keit ste­hen, der ur­alte Wunsch nach dem Frei­sein von Angst, der Angstfreiheit.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht freigegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert.